* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Viel erlebt!

Nach ewiger Zeit mal wieder...

Kann mich schon fast nicht mehr an alles erinnern was ich erlebt habe da das jetzt schon gute 2 Wochen her ist und ich hier einfach jeden Tag soviel neues erlebe, dass ich bis jetzt nicht mal dazu gekommen bin weiter zu schreiben.

Nachdem wir ordentlich durchs Melbourner Nachtleben gerockt hatten bin ich für 2 Tage nach Phillips Island ( eine kleine Halbinsel unter Melbourne) wo ich 2 Amerikaner kennenlernte mit denen ich einen Tag in einem total genialen Naturpark war, wo uns unmengen von Kängurus aus den Handen aßen und wir noch viele andere Tiere sahen. Eigentlich kam ich auf die Insel um die größte Pinguin Kolonie Australiens zu beobachten, doch da es dummerweise KEINE einzige Busverbindung gab und die schwarz weißen Dinger auf der anderen Seite der Insel leben, wäre meine einzige Möglichkeit sie zu Gesicht zu bekommen einen 50 Dollar teuren Shuttle Bus zu mieten was ich aus finanziellen Gründen verständlicher Weise nicht tat.

Die Zeit war trotzdem gut ( vor allem Brennend heiß bei bis zu 43 Grad Oo) und nachdem ich in Melbourne, dann nochmal mit den Engländern ein letztes mal aufn Putz gehauen hab, ging es mit einem Fernreisebus über Nacht ( schreckliche Nacht war das) in 13 Stunden nach Sydney. Dort angekommen vermisste ich direkt Melbourne, was für mich bis jetzt wie ein Heimatort in Australien ist :p Allerdings hatte ich nicht lange Zeit um mir über sowas Gedanken zu machen, denn quasi direkt nach meiner Ankuft traf ch mich mit Giusi der hier bei seiner Tante lebt, in einem Deutschen Biergarten!! und wie es von uns Deutschen verlangt, und vor allem weil ich bisher in Australien noch nicht in Genuß eines leckeren Weizenbiers kam, tranken wir 1-2 Bierchen zu viel, was meine Erkundungsfreude am nächsten Tag etwas dämmte :D

... Die nächsten 3 Tage verbrachte ich damit mir die Stadt anzuschauen, bei Events im Hayde Park mit GIusi auf einer rieseigen Hüpfburg durch fremde Fotos zu springen und anderen klassischen touristischen Interaktione ( am berühmten Bondi Beach relaxen, die Harbour Bridge entlang wandern und und und) in dem Hostel in dem ich war lernte ich 2 Deutsche ( Jonny und Manu) kennen, mit denen ich, bevor ich für 3 Tage, nach einer letzten endteuren Partynacht mit Giusi und Snoop Dog, ;P , mit Manu in die Blue Mountains aufbrach, am Australia Day, welcher hier ein größerer Feiertag ist als Weihnachten Ostern und Silvester zusammen, das gigantischte Feuerwerk sah was man sich nur vorstellen kann. Hab trotz immer schwerer werdendem Arm alles aufgenommen und schneide wenn ich daheim bin die besten Bilder raus man kann sich das so nicht vorstellen .

2 Stunden Zugfahrt brachten mich und Manu dann schließlich raus aus der Großstadt in eine komplett andere Welt, ein ruhiges Örtchen namens Katoomba am Rande der Blue Mountains. Voller Tatendrang und wagen Beschreibungen über einen 3-stündigen Wanderweg, von unserem dortigen Hostel Vater, gönnten wir uns dann direkt eine 6,5 Stunden lange Wanderung, mit unbeschreiblich schönen Ausblicken, teilweise durchzukämpfendes Dschungel Dickicht und am Ende seeeeeehr vielen Treppen. Am 2. Tag in den Blue Mountains liehen wir uns 2 Top Mountainbikes vom Hostel aus und starteten eine Offroad Fahrrad Tour, welche jedoch nach 45 Minuten vorbei war, da aus unerklärlichen Gründen die Schaltung meines Bikes beim Ber hochfahren komplett abkrachte :'( ... mussten dann fast 2 Stunden die Fahrräder die zuvor runter gerasten Berge wieder hochschieben um zum Zug zu gelangen, welcher uns zurück nach Katoomba brachte. Trotz allem war es ein erlebnisreicher und lustiger Tag und das alles glatt läuft hier in Australien habe ich gar nicht zu hoffen gewagt :P Back in Sydney verbrachten wir unseren letzten Tag dort am Bondi Beach, denn ám nächsten Tag trennten sich unsere Wege da ich RIchtung Norden und Manu RIchtung Süden weiterreisten.

Mich verschlug es in ein kleines Städtchen namens Newcastle, welches sehr überschaubar, aber unglaublich gemütlich war. Grund meines Stopps war jedoch hauptsächlich eine Quad Tour durch die größte Wüste hier an der Ostküste, was sich wirklich lohnte. Fast weiße Sanddünen soweit das Auge reicht, hellblauer Himmel und etwas weiter entfernt das dunkelblaue Meer. Unbeschreiblich. Noch dazu natürlich die Tatsache das es unglaublich fun macht mit 70-80 Sachen die Sanddünen auf einem Quad runter zu heizen :D

Jetzt sitz ich mal wieder im Fernreisebus und zwar nach Byron Bay, einem recht aufgeweckten und vor allem bei jungen Leuten sehr beliebten Ort. Mal schauen was da auf mich zukommt

Habe noch genau 20 Tage übrig und plane bis hoch nach Cairns zu kommen, was mich etwas unter Zeitdruck setzt, doch laut meinen Berechnungen klappt das alles ganz genau. Lebe hier von Tag zu Tag und lasse mich oft einfach überraschen was ich so erlebe, Ist eigentlich alles genauso wie ich es mir virsgestellt hatte und bin sehr froh nach Australien gegangen zu sein. Auch wenn ich meine Liebe, Freunde und Familie nach 1 Monat sehr vermisse aber da muss man durch wa :P

Bilder gibts auf Facebook wie immer ( MOE !!!)
Passt auf euch auf in eurem möchtegern Winter und bis bald
31.1.14 22:48
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung